Vitametik-Volpert

                                                  

Kinder mit Stress - Stress mit Kindern

Stress - ein Problem der Erwachsenen? Mitnichten! Auch Kinder stehen heute mehr denn je unter Spannung. Sie leiden unter Konzentrationsschwäche, sind aggressiv, aufgedreht, unruhig und übermüdet. Aus Kindern mit Stress wird für die Eltern schnell Stress mit Kindern.

Viele Faktoren sind dafür verantwortlich, dass Kinder in der heutigen Zeit viel mehr Stress haben als noch vor ein paar Jahrzehnten. Zum einen ist mit Sicherheit die Reizüberflutung von ausschlaggebender Bedeutung. Hoher Fernsehkonsum, stundenlange Computerspiele, überfüllte Städte - das kindliche Gehirn kommt nicht zur Ruhe. Zum anderen haben auch die Eltern einen gewissen Einfluss auf den Stress ihrer Kinder. Heutzutage ist bei vielen Erwachsenen der Tagesablauf nur nach der Uhr geplant.

Die Kinder werden in diesen Plan fest eingebaut und stehen häufig unter Zeitdruck. Auch Streitigkeiten und Konflikte in der Ehe führen bei Kindern oft zur Verunsicherung. Durch die ständige Kritik und den Leistungsdruck entstehen schnell Versagensängste und Minderwertigkeitskomplexe.

Das Ergebnis dieser tagtäglichen Anspannung sind Leistungseinbrücke und eingeschränkte Fähigkeiten. Diese Schwierigkeiten in der Schule wiederum verrößern den Stress noch zusätzlich. Als Auswirkungen treten bei gestressten Kindern häufig Bauch- und Kopfschmerzen, sowie ein Zucken der Augenlider und Gesichtsmuskeln auf. Hinzu kommt eine erhöhte Anfälligkeit für Infekte oder Süchte (Süßigkeiten, Alkohol, Rauchen, etc.)

Immer öfter erhalten Kinder zur Beruhigung Arzneimittel, in der Hoffnung, dass sie konzentrierter arbeiten und dadurch die Erwartungen ihrer Eltern und Lehrer besser erfüllen können. Beruhigungsmittel können hier aber nur als Notlösung gesehen werden.


Hinweis: Die Vitametik ersetzt nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker, ist jedoch eine wertvolle Ergänzung zu laufenden Behandlungen. Laufende ärztliche Behandlungen und Anordnungen sollen weitergeführt, bzw. künftige nicht hinaus geschoben oder unterlassen werden.